Bienen, Honig und noch mehr

Im Durchschnitt sieben Bienenvölker haben bei mir einen Platz zum Leben gefunden. Bei mir dürfen Sie das machen, was Honigbienen in der Natur halt so machen möchten, Sie dürfen Nektar und Pollen sammeln, sie dürfen in Ruhe ihre Waben selbst bauen, sie dürfen so viele männliche Bienen haben wie sie möchten und sie dürfen sich natürlich vermehren, und im Winter von ihrem eigenen Honig leben, ..., geschützt in ihrem Haus aus Holz.

Neben den Honigbienen leben noch eine Reihe von Wildbienen bei mir, zum Teil in Nisthilfen (landläufig Insektenhotel genannt) und zum Teil in ihren natürlichen Behausungen wie z. B. Erdlöchern. Gerade die Wildbienen benötigen unsere Achtsamkeit, denn als Menschen zerstören wir ihre Nistplätze, indem wir Flüsse begradigen, Flächen versiegeln, Häuser verputzen und wir zerstören ihre Nahrungsgrundlagen, indem wir blühende Wildkräuter bekämpfen, Böden überdüngen.

Aktiv

Im täglichen Leben versuche ich mein Handeln in Bezug auf die Auswirkungen auf andere zu hinterfragen und ggf. zu überdenken. Ich bin aktiv bei Biene sucht Blüte, einem Kreis von Menschen, der sich für Wild- und Honigbienen engagiert.

Ich helfe anderen bei dem Start in die Faszination Honigbienenhaltung.

Vorträge

Gern halte ich Vorträge über Wildbienen und Honigbienen sowie deren Produkte. Dabei geht es nicht nur um Honig in der Küche, sondern auch um Honig in der Heilkunde und in der Heilkunde nicht nur um Honig, sondern auch um Wachs, Propolis, Pollen, Bienenstockluft (Apiair) und viele weitere interessante Themen.

Honig

Starke-Männer-Honig
Dieser Honig hat einen hohen Anteil an Pollen, der ihm eine fruchtige (leicht säuerliche) Note verleit. Er wird wie zu Ur-Ur-Ur-Großvaters Zeiten durch das Stampfen und Austropfenlassen der Honigwaben gewonnen. Nicht nur der hohe Pollenanteil auch der geringere Sauerstoffkontakt machen ihn, im Vergleich zu geschleu­dertem Honig, zu etwas ganz besonderem.

Tolkewitzer Blütentraum (cremig)
Bei dem Tolkewitzer Blütentraum handelt es sich um einen Ganzjahreshonig, der eine volle Saison Zeit hat im Bienenstock zu reifen. Er ist eine Komposition der ersten Nektartropfen im Frühling bis in den Spätsommer von vielen verschiedenen Kräutern und Bäumen wie z. B. von Linde, Götterbaum, Edelkastanie, Himbeere, Wildem Wein, Klee, Apfel, Birne, Kirsche und vielen weiteren mehr.

Tokewitzer Blütentraum (flüssig)
Dieser Honig ist aufgrund des hohen Anteils von Robinie und Edelkastanie lange flüssig. Er schmeckt vorzüglich und eignet sich durch seine flüssige Konsistenz hervorragend zum Süßen von Getränken oder selbst gemachtem Eis.

Honig-Verkauf

Honig kann bei mir je nach Verfügbarkeit im 500 g Glas für 6,- EUR oder im 250 g Glas für 3,50 EUR erworben werden. Bei Interesse bitte per E-Mail an tom@zschaage.de oder per Telefon unter 0351-3126404 (AB) melden.

Eins für Dich, eins für die Bienen. Für die 6 Euro gibt es ein Glas für Dich und eins für die Bienen, so unterstützt Du, dass die Bienen auf dem eigenen Honig überwintern können und nicht mit Zucker gefüttert werden müssen.

Inkl. 1 Baum für SachsenÜbrigens wird für jedes verkaufte Honigglas ein Baum in Sachsen gepflanzt, denn 2,50 EUR des Verkaufspreis fließt als Spende an die Stiftung Wald für Sachsen, so dass ein neuer Baum gepflanzt werden kann. Du erkennst das an dem grünen Etikett. Darauf kannst Du auch erkennen wie viele Bäume bereits so gepflanzt werden können.

Wachs

Neben Honig fällt auch Wachs an. Dabei handelt es sich nicht um dampfdruckgereinigtes, aus vielen Quellen vermischtes Apothekenwachs, sondern um einjähriges von den Bienen selbst produziertes Wachs. Dieses Wachs duftet - im Gegensatz zu dem aus der Apotheke - noch wunderbar nach Wachs, Honig und Propolis. Es eignet sich hervorragend zur Herstellung von Heilsalben oder Brustauflagen. Gelegentlich kann ich auch den Wunsch nach Jungfernwachs erfüllen.

Wachs verkaufe ich (sofern verfügbar) zu 5,- EUR pro 100 g. Das reicht für etwa 600 g Salbe. Bei Interesse bitte per E-Mail an tom@zschaage.de oder per Telefon unter 0351-3126404 (AB) melden.

Propolis (Roh-Propolis, keine Tinktur)

Propolis ist ein Kittharz mit dem die Bienen für eine antibakterielle Luft im Bienenstock sorgen. Das macht auch den typischen Bienenstockgeruch aus. Ohne dieses antibakterielle Klima wäre das Zusammenleben von tausenden Bienen auf so engem Raum unmöglich. Heilkundlich findet Propolis - oft als Tinktur - viele Anwendungen z. B. um Salben länger haltbar zu machen, zur Herstellung von Propolistinktur (z. B. zur Stärkung des Immunsystems, gegen Akne, .) oder zur Herstellung von Propolishonig und vielem anderen.

Propolis ernte ich mit Proplismatten. Während der Sammelzeit wird dem Bienenvolk nichts hinzugefügt (weder Chemie noch sonstiges) auch nach der Ernte erfolgt nur die Behandlung mit der natürlich vorkommenden Ameisensäure gegen die Varroamilbe, die zum Aussterben der wildlebenden Bienenvölker geführt hat.

Sofern verfügbar verkaufe ich manuell gereinigtes Rohpropolis zur eigenen Verarbeitung zu 10,- EUR für 25 g. Daraus können alkoholische Tinkturen oder nicht-alkoholische Auszüge angesetzt oder Honig damit angereichert werden. Bei Interesse bitte per E-Mail an tom@zschaage.de oder per Telefon unter 0351-3126404 (AB) melden.

Über mich

Die Freude an den Bienen verbindet meine Leidenschaft zu den Kräutern hervorragend.

Mit Ende 30 bin ich ein junger Jungimker und betreue meine eigenen Honigbienen seit 2012 mitten in der Stadt. Mein Wissen über die Honigbienen habe ich aus Kursen und von erfahrenen Imkern. Den Fachkundenachweis Honig habe ich 2013 mit einer schriftlichen Prüfung erhalten. Aktuell widme ich mein Interesse der Apitherapie und bin Mitglied im Deutschen Apitherapie Bund (DAB).

 

 

 

 

 

Verantwortlicher der Webseite

Tom Zschaage
Wehlener Str. 54 B
01279 Dresden

Bienen auf Honigwabe




Mitglied bei:

Deutscher Apitherapiebund e.V. NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V. Imkerverein Dresden e.V. Biene sucht Blüte | Dresden soll summen! Gesundheitsstammtisch Dresden Deutscher Imker Bund


Tom Zschaage
Wehlener Str. 54 B
01279 Dresden